Über uns

Simone Frei

Nach meiner TCM-Ausbildung an der Schule Tao Chi in Zürich habe ich in verschiedenen Praxen und Institutionen meine Praktika absolviert, unter anderem im China Labor der Bollwerk Apotheke in Bern und im WHO-Spital in Hanoi in Vietnam. Neben meiner Arbeit in eigener Praxis, behandle ich auch im Tian Institut in Bern.

  • Dipl. Akupunkteurin
  • Dipl. Chin. Arzneitmittel Therapeutin/Herbalistin
  • Dipl. Med. Qi Gong Therapeutin
  • Dipl. Fussreflexzonenmassage Therapeutin

Die Chinesische Medizin ist eine lebendige und traditionelle Medizin. Sie schöpft einerseits aus einem über Jahrhunderte gesammelten Wissensschatz, andererseits passt sie sich der aktuellen Zeit und individuell den Menschen an. Wissen ist in dieser Medizin nichts starres oder dogmatisches, sondern etwas bewegliches, das fortlaufend vertieft und erweitert wird. Dieser ganzheitliche Ansatz bildet die Essenz meiner Arbeit.

Désirée Meyer

Als diplomierte Sozialpädagogin begleite und berate ich seit rund 20 Jahren Menschen in unterschiedlichen sozialen Kontexten. Seit 2012 bin ich Mutter und Familienfrau. Nach der Geburt meines zweiten Kindes vertiefte ich mich 2015 im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit FH zu den Themen Kindheit/Jugend, Gesundheit und Krankheit. Durch meine laufende Weiterbildung in der systemischen Beratung, festige ich meine beruflichen Kenntnisse, um Eltern und Paare möglichst alltagsnah zu coachen. Die Ausbildung zur Bach Blüten Beraterin erweitert meine Möglichkeiten, Menschen auf ganzheitliche Weise zu begleiten.

  • CAS Systemische Beratung mit Familien, Eltern und Paaren / Berner Fachhochschule
  • Bach Blüten Beraterin / Bach Foundation Registered Practitioner (BFRP)
  • Bachelor in Sozialer Arbeit FH / Fachhochschule Nordwestschweiz
  • Diplomierte Sozialpädagogin HF / BFF Bern
  • Familienfrau, Mutter von zwei Kindern (2012/2015)

Das Leben bringt mit seinen unfassbaren, sich ständig verändernden Facetten oft Erfahrung mit ungeahnten Höhen und Tiefen. Wenn das Leben anders verläuft, als wir es uns vorstellen, dann verstehe ich dies auch als eine Einladung, die Tiefen des eigenen Wesens zu erkunden und für eine Zeit lang, die vorgefertigten Schienen gesellschaftlicher Massstäbe zu verlassen.